Es gibt ein Land im hohen Nordosten Europas, das zunehmend das Interesse auf sich zu lenken weiß. In der Bildungs-, Finanz- und Militärpolitik ist es nicht nur seinen Nachbarn, sondern auch westlichen Vorbildern gar voraus. Die Digitalisierung hat es wie kein zweiter Staat verinnerlicht und durch einen massiven bürokratischen Umbau für mehr staatliche Effizienz, aber auch ökologisches Bewusstsein gesorgt. Von einem sowjetischen, ärmlichen Staat ist es binnen dreier Jahrzehnte zu einem beachtenswerten Akteur Osteuropas avanciert. Dieser Staat heißt Estland.

Unser Ratgeber

Der Ratgeber zu Estland hat es sich zum Ziel gesetzt, unterschiedlichste Bereiche des Landes zu referieren und zu präsentieren. Estland besticht in vielerlei Hinsicht. Ob als touristisches Ziel, als ein Land zum Leben, ein Ort zur Unternehmensgründung oder des Studiums bietet es eine Reihe von Möglichkeiten, die vielen noch gar nicht bekannt sind.

Auch als Brücke zu seinem großen Nachbarn Russland gibt Estland erstaunliche, wenn nicht gar notwendige Einblicke in die Beziehungen zwischen dem Westen und Russland. Denn während oft Missverständnis und Abneigung zwischen beiden Kulturkreisen grassieren, arrangieren sich Esten und ethnische Russen jeden Tag aufs Neue in einem nicht immer harmonischen Miteinander. Und auch hier haben es beide Völker innerhalb von nur dreißig Jahren geschafft, sich aufeinander zuzubewegen und ihre Unterschiede in großen Schritten zu überwinden.

Worüber wir berichten

Um dem estnischen Staat in seiner Vielfalt und seinem Potential gerecht zu werden, möchten wir unseren Lesern mittels dieses Ratgebers allgemeine Neuigkeiten, Länderinformationen, kulturelle Vorgänge, Teile der Geschichte und Bewegungen innerhalb der Bildung, der Wirtschaft und Politik nahebringen. Denn trotz seiner relativ kleinen Bevölkerung von 1,325 Millionen Einwohnern schreibt Estland fleißig an seiner eigenen Geschichte und prägt den baltischen wie auch skandinavischen Raum maßgeblich.